Unsere Schule

  • Schwerpunkte unserer Arbeit sind u.a.
  • Lernen lernen
  • Selbständig arbeiten, selbständig denken
  • Fairer Umgang miteinander
  • Miteinander lernen, lachen und Spaß haben

Herzlich willkommen auf den Seiten unserer Schule

Die Pestalozzischule Leer ist eine Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen. Da der Landkreis Leer als Schulträger eine Fortführung dieser Förderschulform beantragt und genehmigt bekommen hat, kann die Schule ab dem Schuljahr 2018/19 wieder Schüler ab der 5. Klasse beschulen. Nach der 9. Jahrgangsstufe ist der Erwerb des Förderschulabschlusses und nach der 10. Jahrgangsstufe der des Hauptschulabschlusses möglich.

Im Schuljahr 2017/18 arbeiten für die Schule 30 Lehrkräfte, 1 Lehramtsanwärter, 1 BFD’ler, 1 Schulsekretärin und 1 Hausmeister. Neben dem Unterricht an der Förderschule sind Förderschulkollegen in der inklusiven Beschulung im Grundschul- und Sekundarschulbereich, im Beratungsdienst Meseo (Mobiler Dienst ESE) sowie in der Unterrichtung von Kindern und Jugendlichen aus der Tagesklinik Leer der KJP Papenburg/Aschendorf (Marien Hospital) eingesetzt.

Der Einzugsbereich der Pestalozzischule Leer für die Schülerinnen und Schüler mit dem Schwerpunkt Lernen ist der gesamte Landkreis außer Weener. Für das Gebiet des Nordkreises - die Stadt Leer und die Gemeinden Jemgum, Moormerland, Hesel, Uplengen und Jümme - ist die Pestalozzischule Leer das zuständige Förderzentrum. Die Schülerinnen und Schüler, die mit der Absicht an die Schule wechselt den Hauptschulabschluss zu erwerben, kommen aus dem ganzen Landkreis Leer.

In der Schule arbeiten Lehrkräfte mit unterschiedlicher Ausbildung: Lernbehinderten-, Sprachbehinderten-, Verhaltensgestörten-, Geistigbehinderten- und Körperbehinderten-pädagogen.

Seit dem 01.01.2007 arbeitet die Sozialarbeiterin Gaby Beekeboom an der Schule und bereichert das Schulleben durch altersspezifische, jahrgangsübergreifende Projekte (z. B. den „Gesundheitstag“) sowie AG-Angebote im Ganztagsbereich.

Seit dem 01.08.2005 wird die Pestalozzischule Leer als offene Ganztagsschule geführt. An vier Nachmittagen in der Woche werden besondere Arbeitsgemeinschaften und Kurse angeboten.

Mittags werden die Schüler von einem BFD’ler betreut und können einen Imbiss (Pizza) einnehmen.

Seit April 2011 trägt die Pestalozzischule das Zertifikat "Sportfreundliche Schule".


Inklusion